Damen1: Fleiner Damen gewinnen in eigener Halle souverän mit 39:26.

Am vergangenen Sonntag waren die HSG Hohenlohe zu Gast in der heimischen Sandberghalle.
Das Spiel startete sehr ausgeglichen. Bis zur 14. Minuten gaben sich die zwei Mannschaften nichts.
Nachdem die Fleiner Trainer jedoch eine Auszeit nahmen, drehten die Mädels auf. Durch schnelles Spiel und gute Abwehrleistung konnte man sich schnell ein Polster verschaffen. So stand es bereits nach 20 Minuten 15:8. Diese Führung konnte bis zur Halbzeit weiter ausgebaut werden, wodurch man bei einem 22:11 in die Halbzeitpause ging.

In der 10-minütigen Verschnaufpause nahm man sich vor weiterhin das Tempo hoch zu halten und in der Abwehr wachsam zu bleiben.

Bis zur 36. Minute konnte dies auch gut umgesetzt werden, sodass man mit einer 3-Tore-Serie zum 26:12 erhöhen konnte. Danach nahmen die Fleiner Mädels das Tempo heraus und durch einige Unkonzentriertheiten folgte eine 4-Tore-Serie der Gäste zum 26:16.
Doch dann drehten die Mädels nochmal auf und bauten den Vorsprung bis zur 49. Minute zum 34:18 aus.
Die letzten 10. Minuten spielten die Fleiner Mädels das Spiel sehr souverän zu Ende, sodass man sich bei einem Endstand von 39:26 trennte.

Nach einem spielfreien Wochenende geht es am 24.11. nach Hemmingen gegen die HSG Strohgäu 2. Gegen den Tabellennachbarn wollen die Fleinerinnen an diese wirklich gute Leistung anknüpfen und das erfolgreiche Tempohandball wiederholen.

Es spielten:
Vanessa Amon, Marie-Katrin Zentler (beide TW); Luisa Riek (9/3), Leonie Kreis (3), Janina Amon, Hannah Wüstholz (3), Marina Trahorsch (3), Jannika Mohr (4/1), Marion Schuller (1), Isabel Rodrigo (3), Maren Dittmann (1), Elena Seiz (5), Laura Neutz (6), Pia Spanagel (1/1).

Auf der Bank:
Andreas Drauz, René Müller, Klaus Kupka, Marisa Brenner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.