Das Harzdöschen hatte Urlaub

Die Damen 1 des TV Flein machten sich am Samstagnachmittag auf den Weg nach Rottenburg.
Die Mädels vom TV Flein waren in Rottenburg sofort im Spiel und gingen, auf der Grundlage einer guten Abwehrarbeit, mit 0:4 in Führung. Im Angriff konnte man durch schöne Spielzüge und Tempogegenstöße den Ball im gegnerischen Tor unterbringen. Doch so langsam kam auch die Heimmannschaft besser ins Spiel und die Mädels vom TV Flein hatten in der Abwehr Probleme den Kreisläufer der Gegnerinnen in den Griff zu bekommen.
Bis zur Pause sind die Mädels des TV Flein zwar weiterhin die spielbestimmende Mannschaft, konnten die Heimmannschaft aber nie abschütteln, so stand es nach 30 Minuten 10:14.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte waren die Mädels des TV Flein wieder hellwach und konnten sich auf 14:22 in der 37. Spielminute absetzen.
Ab der 40. Minute kam aber Sand ins TV Flein Getriebe. Im Angriff unterliefen technische Fehler, Fehlwürfe so wie fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen, sodass die sehr motivierten Gastgeber bis zum 21:23 aufholen konnten (50. Minute).
Die Mädels des TV Flein fanden dann wieder zu ihren Stärken zurück. Die Abwehr sowie der Angriff funktionierten einwandfrei, sodass man sich auf 22:30 absetzen konnte und das Spiel noch klar für sich gewinnen konnte.

TV Flein:
Vanessa Amon, Johanna Schestak (beide TW), Luisa Riek (8/2), Jasmin Wolf (5), Jasmin Baumann (4/2), Marina Trahorsch (3), Marion Schuller (2), Leonie Kreis (1), Marisa Brenner, Jannika Mohr (2), Nina Heck (5), Maren Dittmann.

Auf der Bank: Andreas Drauz, Klaus Kupka.

Das nächste Spiel der Damen 1 findet am Sonntag den 11.03.2018 um 14.45 Uhr in Flein statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.