Derbyerwartungen erfüllt.

In einem nervenaufreibenden Spiel trennten sich der TV Flein und die SKV Oberstenfeld 25:25 (12:13)

Für keinen der beiden Vereine wäre ein Sieg gerechtfertigt gewesen. In einer vollbesetzten Fleiner Halle sahen die Zuschauer ein technisch schwaches, jedoch hochspannendes Derby. Die erste Hälfte verlief auf beiden Seiten hektisch und endete mit einem hauchdünnen Vorsprung für Oberstenfeld. Im zweiten Spielabschnitt konnte der SKV eine 2-Tore Führung nicht über die Zeit retten. Bester Torjäger bei Flein war Fabian Gerstlauer mit 9 Toren. Bei Oberstenfeld traf Edgar Gneiding 5 Mal und war damit der Beste seines Teams.

Fehler auf beiden Seiten: Derby kommt so langsam in Schwung 

Ein zerfahrener Beginn mit vielen technischen Fehlern eröffnete das Derby. Keines der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen. Den Fleinern gelang es in der ersten Halbzeit Rückraumshooter Sebastian Sauerland nicht ins Spiel kommen zu lassen. Eine offensive Abwehr nahm den Oberstenfeldern die Wucht aus dem Rückraum. Auch Wojciech Honisch glänzte zu Beginn des Spiels und eröffnete  mit einem gehaltenen Siebenmeter in der 3.Minute das Torhüterduell. Dennoch gelang es nicht, einen Vorsprung herauszuspielen. Matchwinner Robin Mahl legte zum 9:7 vor(18.Minute), Oberstenfeld kam vor allem durch Fabian Nandelstaedt zu Tempogegenstößen und drehte das Spiel 9:11(23.Min) . Mit einem 12:13 ging es in die Kabine.

Offener Schlagabtausch endet in dramatischer Schlussphase

Auch in der zweiten Hälfte blieb es ein ausgeglichenes Spiel. Wojciech Honisch mit dem langen Pass und René Müller vollendete per Kempa zum 17:15(37.Min). Unglückliche Entscheidungen der Schiedsrichter förderten die Emotionen in einer hitzigen Partie. Vor allem Florian Koch mit seinen drei Treffern drehte die Partie auf 18:21. Nach einer Auszeit in der 48. Minute ging es in die Schlussphase. Flein kam durch eine kluge Abwehrumstellung durch Trainer Andreas Bromma auf 22:22 heran (52.Min) ,Oberstenfeld konnte sich wieder, unterstützt von Fehlern des TV, auf 22:24(58.) absetzen. Eine Manndeckung 14 Sekunden vor Schluss gegen die dezimierten Gäste ermöglichte den Ballgewinn durch Robin Mahl. Pass zu Durdevic, langer Ball auf Fabian Gerstlauer, der den letzten Abwehrspieler mit vollem Einsatz hinter sich ließ und souverän verwandelte. Nicht nur für ihn ein „hart erkämpftes Unentschieden gegen einen unangenehmen Gegner“.

Trainer Andreas Bromma: „Eine mangelnde Angriffsleistung auf beiden Seiten führt zu diesem leistungsgerechten Unentschieden. In einem Heimspiel müssen wir die zwei Punkte holen. In der nächsten Woche werden wir konzentriert an unserem Offensivspiel arbeiten:“

Mihailo Durdevic: „Die Abwehr stand überwiegend gut. Im Angriff fanden wir nicht immer die richtigen Mittel, die robuste Abwehr von Oberstenfeld auseinander zu ziehen. Aber zum Glück haben wir nie aufgegeben und am Ende doch noch den glücklichen Punkt geholt. Im Angriff fehlt es noch teilweise an Aggressivität, da hinzugehen wo es wehtut.“

Das Derbyfieber hält bei den Fleinern an.
Am kommenden Sonntag,23.11.14 kommt es zum Aufeinandertreffen mit dem TSV Weinsberg. Um 17 Uhr kämpft unser TV in der Weibertreuhalle um den Derbysieg. Das Team freut sich auf die Unterstützung durch die Fleiner Fans.

Statistik:

TV Flein: Honisch, Rieker- Gerstlauer 9/6, Heinrich 2, Braun, Gärtner 1, Reber,
Blind 1, Scheitterlein 2, Müller 1, Schilpp 1, Mahl 4, Durdevic 3

Beste Werfer des SKV: Koch 5/4, Gneiding 5/1

Siebenmeter:
TVF: 6/6
SKV: 8/5 ( Wojciech pariert gegen Koch und Gneiding 2x)

Zeitstrafen:
TVF: 8 Minuten ( Gärtner, Durdevic, Blind, Mahl)
SKV: 12 Minuten ( Sauerland 2x, Koch x2, Eitel, Goller)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.