Derbyniederlage von schwerer Verletzung überschattet

Fabian Gerstlauer verletzt sich bei 30:23-Niederlage gegen die SG Bottwartal

Mit einer Riesenvorfreude ging das Team von Trainer Andreas Bromma das Spiel an. Bis auf den erkrankten Robin Mahl waren alle Spieler einsatzfähig. Auch auf Seiten der Gastgeber konnte das Spielertrainer-Duo Krotz/Saur auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Wie erwartet startete das Derby mit voller Härte. Flein stellte eine gute Abwehr und konnte nach Kempa-Pass von Wojciech Honisch durch Linksaußen René Müller in Führung gehen. Vor allem durch den an diesem Tag bärenstarken Philipp Kroll zog die SG Bottwartal bis zur 8. Minute auf 4:1 weg. Beim 8:4 durch Dennis Saur nahm unser TV Flein die Auszeit. Mit einer Umstellung der Abwehr auf 3-2-1 konnte man das Angriffsspiel der Gastgeber stören und schaffte es, auf 11:11 auszugleichen.(28.Minute) Nach einem Rückraumkracher vom besten Torschützen Philipp Kroll bot sich die Chance zum Ausgleich. Stattdessen fing mach sich einen Konter und ging mit 13:11 in die Halbzeit.

Bis zum 14:14 blieb es auch in der zweiten Halbzeit ein umkämpftes Spiel. Die Fleiner Abwehr schaffte es ein ums andere Mal den auf jeder Position topbesetzten Hausherren ihre Grenzen aufzuzeigen. Ab der 35. Minute begann die Kroll-Show. Mit 9 Toren in den kommenden 15 Minuten schoss er den TV im Alleingang ab. Auch Torhüter Honisch fand kein Mittel gegen seinen Ex-Kollegen. Beim Spielstand von 26:17 (50.) war das Spiel endgültig entschieden. Die Derbyniederlage vor Augen, musste der TV auch noch die Verletzung von Fabian Gerstlauer verkraften. Beim Wurf eines Bottwartalers landete dessen Ellenbogen im Auge des Rückraumspielers. Eine zehnminütige Unterbrechung mit Einsatz des Rettungswagens folgte. Am Ende steht eine 30:23-Niederlage die wehtut.

Was nimmt man aus diesem Spiel mit?

Torhüter Tobias Rieker: „ Jetzt heißt es nach der vierten Niederlage im fünften Spiel die Köpfe nicht in den Sand zu stecken sondern sich über das Training neue Motivation für die Mammutaufgabe Altensteig zu holen.“

Die SG Bottwartal in voller Besetzung ist der Aufstiegsfavorit Nummer 1. Angefangen beim erfahrenen Benjamin Krotz, der einen Sahnetag erwischte, über den genialen Spielmacher Dennis Saur bis hin zum Ex-Horkheimer Philipp Kroll stellte man ein weiteres Mal fest, dass dieses Team nicht in diese Liga gehört.

Teammanager Denis Braun: „Mit der SG Bottwartal traf man auf den bisher stärksten Gegner in dieser Runde. Die Meisterschaft in diesem Jahr muss über die SG gehen.“

Die Fleiner Truppe lebt vor allem von ihrer Abwehrleistung. Über eine Abwehrzentrale Gärtner/Blind/Schilpp, ein seit Jahren eingespieltes Trio, hat man mit Wojciech Honisch sicherlich einen der stärksten Torhüter der Liga. Auch wenn es in den letzten Spielen teils unglücklich lief, wird er für den TV noch enorm wichtig. Im Angriff gelingt es vor allem über einen immer stärker werdenden Mittelmann Felix Heinrich die Rückraumschützen in Position zu bringen. Alles in allem steckt in unserem Team ein Riesenpotential, dass im Laufe der Runde auf jeden Fall zu sehen sein wird.

Das nächste Heimspiel wird gleich ein weiterer Kraftakt. Am Sonntag, 17.10.14 trifft unser TV Flein um 17 Uhr auf den TSV Altensteig.

TV Flein: Honisch, Rieker – Gerstlauer (4/3), Heinrich (2), Braun, Gärtner (3), Reber, Blind (2), Scheitterlein, Müller (1), Herrmann (5), Schilpp (1), Durdevic (5)

Beste Schützen der SG: Philipp Kroll (12/2), Dennis Saur (5), Michael Schick (5/4)

Zeitstrafen:
SG Bottwartal 12 Minuten (Schick (2x), Käfer, Reichert (2x), Schmitz)
TV Flein 8 Minuten ( Heinrich, Blind, Durdevic (2x))

7 m:
SG Bottwartal 7/6
TV Flein 5/3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.