Flein 2 weiter auf der Siegerstraße

Flein bleibt beim 26:28 auch in der Horkheimer Stauwehrhalle ungeschlagen

Flein machte es wie schon fast üblich wieder spannend für die angereisten Zuschauer. Erst mit den letzten Angriffen sicherten sich die Gäste den Sieg gegen starke Horkheimer. Besonders die gute 3-2-1-Deckung der Heimmannschaft bereitete den Rückraumschützen der Fleiner Probleme.

In Horkheim zu gewinnen würde nicht leicht werden. Das war den Fleinern von Beginn an bewusst. Besonders wichtig war es daher, den mit sehr guten Einzelspielern besetzten Horkheimern in den ersten zehn Minuten Paroli zu bieten und damit ein Zeichen zu setzen. Dieses erste Zeichen gelang Wolfgang Wagner im Fleiner Tor: Gleich im ersten Angriff hielt er wie schon in der Vorwoche einen Siebenmeter. In der Folgezeit entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem keine der beiden Mannschaften sich entscheidend absetzen konnte. Die sehr gute 3-2-1-Abwehr der Horkheimer ließ den Fleiner Rückraum nicht richtig ins Spiel kommen, während die Gäste auf die sonst sehr wirkungsvolle 5-1-Verteidigung verzichteten, die den im 1 gegen 1 sehr starken Spielern zu viel Raum gegeben hätte. Die offensive Verteidigung ermöglichte zahlreiche Anspiele an den Kreis, die André Raichle ein ums andere Mal zum Torerfolg nutzen konnte. Horkheim dagegen machte seine Tore gegen die 6-0 der Fleiner aus dem Rückraum. Vor allem Matthias Ohr bereitete den Fleinern mit seinen elf Treffern Schwierigkeiten. Zur Halbzeit war alles offen 13:13 stand es nach den ersten 30 Minuten.

In der zweiten Hälfte gelang zunächst der Heimmannschaft der bessere Start. Die Horkheimer schafften es aber nicht, sich auf mehr als 2 Tore abzusetzen. Über 17:15 kämpfte sich der TV wieder zum 17:17 Ausgleich und ging seinerseits mit 17:18 in Führung. Es ging munter hin und her, jede der beiden Mannschaften lag einmal in Führung und konnte sich jedoch nicht weiter absetzen. So stand es in der 58. Minute noch 25:25 und dann zeigte der TV wieder einmal wie wichtig es ist, als Team zu agieren. Nach jeder guten Aktion spornte man sich gegenseitig weiter an, wurde ein Fehler gemacht, gab es positive Worte der Mitspieler. Durch geschlossene Abwehrleistung gelang es den Fleinern, dem Gegner den Ball zu stehlen und mit einem schnellen Kontertor in Führung zu gehen und auf 25:27 zu erhöhen. Nur zehn Sekunden später: Anschlusstreffer Horkheim 26:27, Auszeit Flein, noch 42 Sekunden zu spielen. Horkheim versuchte es mit einer offensiven Manndeckung, die dem TV den Raum gab, Joshua Wüstholz freizuspielen, der sich unendlich viel Zeit beim Wurf ließ und 30 Sekunden vor Ende das entscheidende Tor zum 26:28 machte.

Wieder einmal konnte der TV damit ein sehr knappes Spiel gegen einen sehr guten Gegner für sich entscheiden und hat somit nach fünf Spielen 10:00 Punkte auf dem Konto. Auch davon, dass Trainer Kruno Jelinic nur von der Tribüne aus zusehen konnte und von Jens Reber auf der Bank vertreten wurde, ließen sich die Fleiner nicht aus dem Konzept bringen. Nächste Woche findet zu Hause das Spitzenspiel gegen Buchen statt, die ihrerseits ebenfalls ungeschlagen sind

 

Mannschaftsaufstellung: Richard Schneppenheim, Wolfgang Wagner (beide Tor), Achim Hoffmann, Mario Köhler, Joshua Wüstholz (4 Tore), Julian Diener (1), Jörg Brenner (3), Florian Vieler (3), André Raichle (7), Nick Branz, Marco Polomski (2), Michael Wörner (6), Felix Sailer (2), Patrick Scheitterlein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.