Fleiner Aufholjagd kam zu spät!

Zwei Spieler dominierten die Anfangsminuten im Derby. Auf Neckarsulmer Seite war dies das 17- jährige Toptalent Felix Kazmaier und bei den Fleinern Robin Mahl.Je dreimal netzten Kazmaier und Mahl in den ersten sechs Minuten für ihre Teams ein.
In der Folge stellte sich die Defensive der NSU immer besser auf die Angriffe des TV ein. Die Fleiner Abwehr war dagegen zeitweise offen wie ein Scheunentor. Folge war eine ständige Führung der NSU mit vier bis fünf Toren.
Im Angriff blieb der Rückraum des TV, mit Ausnahme von Robin Mahl, mehr als blass. Ebenso scheiterten die Außen mehrfach am guten Michael Bognar im Gehäuse der NSU. Viele Aktionen des TV waren zu hektisch und führten zu schnellen Ballverlusten, die der Gegner umgehend bestrafte.
Ein Torwartwechsel beim TV brachte zunächst auch keine Besserung. Mit dem Halbzeitstand von 16:11 für die Neckarsulmer war der TV noch gut bedient.
Gleich nach Wiederanpfiff verletzte sich der bereits angeschlagen ins Spiel gegangene Fleiner Spielmacher Ivan Miletic erneut und musste ausscheiden.
Trainer Fröschle war gezwungen sein Team neu zu sortieren. Das Spiel entwickelte sich nun zu einem offenen Schlagabtausch. Neckarsulm legte vor, Flein zog nach.
Der Abstand mit vier bis fünf Toren hatte Bestand bis zur 48. Minute. Durch drei Tore in Folge verkürzte unser Team auf 26:24. Hinzu kam, dass Tim Schniering in der Folge mehrere Würfe der Einheimischen unschädlich machte.
Die Fleiner Mannen wollten jetzt mehr. Super unterstützt durch ihre zahlreichen Fans lieferten sie sich mit dem Gegner einen Kampf auf Biegen und Brechen.
In der 59. Minute, beim Stande von 30:28 für die NSU, hatte der TV die Möglichkeit per Siebenmeter auf ein Tor heranzukommen. Leider scheiterte der Fleiner Akteur und Neckarsulm war im Gegenzug nochmals erfolgreich. Endstand 31:28.

Mannschaften:

Neckarsulmer Sportunion:

Michael Bognar, Maximilian Kerner; Lucas Lochbihler, Fabian Göppele (4), Andreas Maier (3), Benedikt Baumann, Felix Trumpp, Christian Gerber(2), Henning Tittel (3), Felix Kazmaier(8/2), Moritz Kerner(4), Benjamin Schreider(4), Felix Hofacker, Jan Schenk (3).

TV Flein:

Philipp Rupprecht, Tim Schniering; Simon Wüstholz, Christoph Köngeter (4), Marius Braun, Jan Scheitterlein (4), Marc Weipert (4), Valentin Pitzke, Tim Gröger (2), Kai Herrmann (3), Patrick Kachelmuß, Robin Mahl (9), Ivan Miletic, Mihailo Durdevic (2).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.