Große Spannung vor Heim-Derby

Die erste Herrenmannschaft des TV Flein erwartet die Sportunion aus Neckarsulm zum Derby in der SandberghalleMit Spannung wird in Flein das Derby gegen die Neckarsulmer Sportunion erwartet. Das Spiel findet am Sonntag, 18.10., um 17 Uhr in der Sandberghalle statt. Bei den Neckarsulmern spielen auch alte Bekannte aus Flein.

Mit Neckarsulm wartet kein leichter Gegner auf die Fleiner. Im Team von Peter Baumann ist insbesondere Kreisläufer Henning Tittel sehr schwer zu verteidigen und war in den vergangenen Spielen der Neckarsulmer immer weit vorne in der Torschützenliste. Das weiß man in Flein: “Er weiß einfach genau wie er sich zu bewegen hat und ist immer brandgefährlich,” so der Fleiner Trainer Henning Fröschle. Mit der Neckarsulmer Sportunion kommen auch einige alte Bekannte, um an ihrer alten Wirkungsstätte anzutreten: neben Torhüter Michael Bognar auch Fabian Göppele und Dominik Jahn.

Neckarsulm steht derzeit nach vier Spielen mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf dem 8. Platz der Württembergliga. Während die letzten beiden Spiele gegen die Aufsteiger Leonberg/Eltingen und SV Vaihingen deutlich gewonnen werden konnten verloren die Neckarsulmer ihre beiden bereits gespielten Derbys gegen Weinsberg und Oberstenfeld. Ein gutes Zeichen für den TV Flein?

In Flein geht es bei der Vorbereitung auf das Derby vor allem um zwei Dinge: Die vergangenen Niederlagen hinter sich zu lassen und Selbstvertrauen aufzubauen. “Wir wollen viel an der Chancenauswertung arbeiten und dabei helfen nur Würfe, Würfe und nochmal Würfe. Das hat uns in den letzten Spielen einfach gefehlt”, sagte Trainer Henning Fröschle nach dem Training am Dienstag. “Außerdem wollen wir daran arbeiten auch endlich die einfachen Tore durch den Tempogegenstoß zu erzielen.” Besonders wichtig ist dies im Hinblick auf die noch immer lange Verletztenliste. Der TV Flein wird versuchen sich die Geschwindigkeit der Außenspieler zunutze zu machen.

Wenn der TV Flein die Vorgaben der Trainer erfüllen kann, können sich die Fleiner Fans auf Einiges gefasst machen. Denn bereits gegen den Tabellendritten Altensteig hatte Henning Fröschles Team gezeigt, dass es mit Mannschaften des oberen Tabellendrittels mithalten kann und über weite Strecken gleichwertig ist. Die Trainer hoffen, den Zuschauern ein spannendes und gutes Spiel zeigen zu können, bei dem am Ende ein Sieg und zwei Punkte eingefahren werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.