H1 – Flein müht sich zum ersten Heimsieg

TV Flein vs SV Salamander Kornwestheim II 33:28(17:16)

Trotz schönstem Spätsommerwetter fanden sich erstaunlich viele Zuschauer beim ersten Rundenspiel in der Fleiner Sandberghalle ein. Sie sollten ihr Kommen nicht bereuen. Für Spannung war 60 Minuten lang gesorgt.

Der Aufsteiger aus Kornwestheim war sofort hellwach und ging auch gleich 2:0 in Führung. Flein tat sich anfangs im Angriff schwer und spielte zu pomadig. Bis zur neunten Minute beim 5:5 agierte Rechtsaußen Kai Herrmann im Fleiner Angriff als Alleinunterhalter. Er hielt mit seinen Toren die Grün-Weißen im Spiel. Kai war es auch, der in der 14. Minute (8:7) den TV erstmalig in Führung brachte.

Danach steigerten sich auch die restlichen Fleiner Akteure. Vor allem auch Goalie Maximilian Brösch, der anfangs keine Hand an den Ball bekam. Auch Kreisläufer Christian Joos war jetzt im Spiel. Er sorgte nach 19 Minuten für das 12:9. Kornwestheim ließ sich jedoch nicht abschütteln. Hans Jungwirth war es, der nach 26 Minuten zum 14:14 einnetzte.

Flein verabschiedete sich dann mit einer knappen 17:16 Führung in die Pause.

In Halbzeit zwei war es weiterhin ein Kopf an Kopf rennen. Flein konnte sich nicht weiter absetzen. Der kurz vor Halbzeit eingewechselte Torhüter Maximilian Ernst zeigte jetzt was er drauf hat. Ein ums andere Mal verhinderte er Treffer des SVK. Auch Cedric Ziegler deutete mit vier Knallern aus dem Rückraum sein großes Potential an. Stand nach 43 Minuten 24:23.

Das Spiel stand weiterhin auf des Messers Schneide. Als Kreisläufer und Abwehrchef Christian Joos, wohl gemerkt im Angriff, in der 51. Minute eine total überzogene rote Karte bekam, ahnte man auf Fleiner Seite das Schlimmste. Aber das Team mobilisierte die letzten Kräfte. Kai Herrmann sorgte mit einem Doppelschlag für das 30:26 nach 57 Minuten.

Was danach folgte war noch nie dagewesen. Die Schiris verloren nach einem Treffer von Kornwestheim total den Überblick. Ein Tor wurde nach Meinung der Spieler und Fans der Kornwestheimer angeblich Flein gutgeschrieben. Dies wurde aber von den Schiedsrichtern nicht korrigiert. Am Ende wurde das Match beim Spielstand von 33:28 abgepfiffen.

Daraufhin hat Kornwestheim Einspruch gegen die Wertung des Spiels eingelegt. Jetzt muss man die Entscheidung des Verbandsschiedsgerichts abwarten. Schlimmstenfalls droht ein Wiederholungsspiel.

TV Flein:

Brösch, Ernst; Weipert, Ziegler(4), Scheitterlein(2), Joos(6), Raichle, Herrmann(9/2), Schilpp(1), Zwirner(1), Pavel(3), Kachelmuß(1), Kroll(6/2).

SV Salamander Kornwestheim 2: Huber, Miliadis; Milunic(7), Bahmann(7/5), Schad, H. Jungwirth(6/1), Lantella(2), Vochazer(3), Künzel, Salathe, Schmid, Jüngling(3), J. Jungwirth, Rothermund

Ein Kommentar bei “H1 – Flein müht sich zum ersten Heimsieg

  1. Hallo !
    Leider muß ich den Gästen aus Kornwestheim recht geben, hier wurde von den Zeitnehmern ein Fehler gemacht, beim Spielstand von 30;27 wurde ein Tor für die Gastmannschaft den Fleinern zugesprochen, so dass es eigentlich 30;28 statt 31;27 gestanden hätte !
    mfG. G.Jödicke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.