H1 – Flein wieder ohne Punkte

Auch im vierten Saisonspiel konnten die Fleiner Handballer in der Württemberg-Liga keine Punkte gewinnen. Mit 0:8 Punkten liegen die TV Handballer nun am Tabellenende.
Dabei hatte man sich für das zweite Auswärtsspiel der Saison so viel vorgenommen. Die Mannschaft fuhr hoch motiviert nach Leonberg. Trainer Henning Fröschle hatte sein Team gut auf den starken Rückraum der Gastgeber eingestellt.
Flein agierte aggressiv in der Abwehr und gestaltete das Spiel offen. Gegen Ende der ersten Halbzeit konnten sie sich sogar Vorteile erspielen und Christoph Köngeter brachte den TV in der 26. Minute mit 15:12 in Führung. 15 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff lag Flein mit 15:13 in Führung und war in Ballbesitz. Nach einem Fehlwurf gelang Leonberg per Konter in der letzten Sekunde ein Treffer zum 14:15 Halbzeitstand.
Im zweiten Spielabschnitt startete Flein furios. Insbesondere Mihailo Durdevic zeigte endlich wieder seine Durchschlagskraft. Mit fünf Toren in Folge zogen die Gäste auf 20:14 davon. In der 37. Minute war es wieder Durdevic der auf 21:15 erhöhte.

Sechs Tore Vorsprung in der 37. Minute
Leonberg brachte nach einer Auszeit wieder ihren Spielmacher Christian Auer zum Einsatz. Er führte glänzend Regie. Entweder setzte er sich selbst durch oder brachte seine Mitspieler in Position.
Flein fand plötzlich in der Abwehr keinen Zugriff mehr. Trainer Fröschle: „ Wir sind nicht mehr mit der erforderlichen Aggressivität in die Zweikämpfe gegangen“.

Fehlende Aggressivität in den Zweikämpfen
So schaffte es Leonberg Tor um Tor aufzuholen. In der 45. Minute erzielten sie den umjubelten Ausgleich zum 23:23. Flein stemmte sich dagegen konnte die zwischenzeitliche Führung der Gastgeber in der 56. Auf 30:31 verkürzen. Nachlässigkeiten in der Fleiner Abwehr ermöglichten Christian Auer in Unterzahl mit zwei Toren vorentscheidend auf 33:30 zu erhöhen.
In der Schlussphase versuchte es der TV noch mit einer offensiven Deckung das Blatt zu wenden.
Leonberg ließ sich, angefeuert vom heimischen Publikum, nicht beeindrucken und erzielt noch vier Tore in Folge.
Leonbergs Trainer Ziefreund bei der Pressekonferenz: „Flein hat absolut Qualität in der Mannschaft und war der erwartet starke Gegner. Sie werden sicherlich kurzfristig die ersten Pluspunkte einfahren“.

Mannschaftsaufstellung:

Rupprecht, Schniering, Köngeter (3), Braun (7), Matschke (4), Duttle, Scheitterlein (2), Weipert, Gröger (1), Herrmann (1/1), Mahl (4), Miletic (1/1), Durdevic (8).

Beste Torschützen für Leonberg: Auer (8), Binder (5)

Zuschauer: 200

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.