H1 – Fleiner Handballer kommen in Schmiden gewaltig unter die Räder

Nachdem sich das Fleiner Team in den letzten zwei Begegnungen deutlich verbessert gezeigt hat, fuhren einige wenige Fleiner Fans hoffnungsvoll mit nach Schmiden. Doch sie wurden bitter enttäuscht.

Bereits in den ersten Minuten fielen die Tore auf Fleiner Seite wie reife Früchte, nach dem Motto jeder Schuss ein Treffer. Axel Steffens, der Schmidener Spielmacher brachte immer wieder seine Leute in gute Wurfpositionen. Wobei sich der Ex- Fleiner Christian Joos am Kreis und der Ex- Weinsberger Daniel Frank im linken Rückraum besonders hervortaten. Hinzu kam, dass die Fleiner Abwehr einen rabenschwarzen Tag hatte und ihre Gegenspieler überhaupt nicht in den Griff bekam.

Hätte in dieser Phase nicht Kevin Matschke mit seinen Treffern dagegengehalten wäre das Spiel schon nach zehn Minuten entschieden gewesen. Über 3:2, 6:3 bis zum 9:5 in der zwölften Minute hielt sich der Rückstand noch in Grenzen. Dann setzte der TSV zu einem Zwischenspurt an. Bereits in der 18. Minute stand es 14:7. Nach dem 16:9 (25. Minute) ging die Heimmannschaft mit einer 19:12 Führung in die Pause.

Nach Wiederanpfiff das gleiche Bild. Schmiden erzielte in schöner Regelmäßigkeit weitere Tore. Flein hingegen tat sich jetzt auch im Angriff sichtlich schwer. Der Abstand pendelte sich so langsam auf acht bis neun Tore ein. Schmiden warf seine zweite Garnitur ins Getümmel. Doch die machte ihre Sache auch sehr gut. Der Vorsprung wurde weiter ausgebaut und Flein hatte fast jegliche Gegenwehr eingestellt. So kam es wie es kommen musste. Mit 41:22 bekam der TV Flein die Quittung für sein emotionsloses Spiel.

Mit der gezeigten Leistung kann man im Abstiegskampf keinen Blumentopf gewinnen. Das Trainergespann Dumitru Cartos und Krunoslav Jelinic müssen jetzt als Erstes die Truppe moralisch wieder aufbauen.

TSV Schmiden: Wersch und David im Tor,                                                                                       Müller(1),Büchte(12/7),Steffens(6),Frank(5),Lehmkühler(3),Hellerich(1),Klenk(3) Schäfer(2), Stump(1), Bürkle(4), Joos(3).

TV Flein: Rupprecht und Schniering im Tor Wüstholz(1),Köngeter(2),Matschke(3),Duttle,Weipert(2),Scheitterlein,Herrmann,     Kachelmuß(1),Mahl(2),Miletic(6/5),Durdevic(5).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.