H1 – Fleiner Saisoneröffnung mit Zuschauern gelungen

Auf gleich vier Spieler musste Fleins neuer Coach Reiner Kazmeier am Samstag verzichten. Keine gute Voraussetzungen beim Saisonauftakt gegen den Drittligisten SV Salamander Kornwestheim.
Beide Teams lieferten sich dennoch zunächst ein Spiel auf Augenhöhe. Hier zeigte auf Fleiner Seite vor allem Neuzugang Felix Reichert mit drei Toren gleich in der Anfangsphase, dass er für den TV Flein die erhoffte Verstärkung im Rückraum ist. Aber auch Torhüter Maximilian Brösch hatte einen Sahnetag erwischt. Mit seinen Paraden hielt er Flein im Spiel. Nach zehn Minuten lagen die Einheimischen mit 5:3 vorne. Als nach 13 Minuten der junge Fleiner Spielmacher Dennis Kloke eine völlig überzogene Rote Karte erhielt, kam ein Bruch ins Fleiner Spiel. Dies nützte der abgezockte Gast aus und setzte sich bis zur Halbzeit deutlich ab.
Nach Wiederbeginn gönnte Kornwestheims Trainer Dr. Alexander Schurr seiner ersten Sieben eine Ruhepause. Dadurch kam zwar kein Bruch in das Spiel des SV, die Gäste taten sich im Angriff und in der Abwehr aber sichtlich schwerer. Dies ermöglichte den Grünweißen ihr Torekonto aufzubessern. Die Beine der Spieler auf Fleiner Seite wurden aber immer schwerer, so dass der Gast am Ende einen deutlichen 26:42 Sieg verbuchen konnte.
Trainer Kazmeier zeigte sich in Anbetracht des kleinen Kaders am Samstag dennoch zufrieden mit der Vorstellung seines Teams.
P.S.:
Ein besonderes Lob geht an den Fleiner Abteilungsleiter Ralf Pitzke und seinen Helfern, die in den letzten Tagen mit vollem Einsatz dafür gesorgt haben, das dieses Spiel unter Einhaltung der Corona- Richtlinien stattfinden konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.