H1 – Keine Punkte aus Bittenfeld

Die Fleiner Herren 1 mussten sich nach zuletzt zwei Spielen ohne Niederlage mit 23:29 deutlich gegen Bittenfeld geschlagen geben.Die Bundesligreserve des TVB Stuttgart trat gegen die Fleiner in Bestbesetzung an.Aus dem Kader 1. Mannschaft waren Martin Kienzle (9 Tore) und Michael Seiz (5 Tore) mit von der Partie.Bittenfeld startete furios und ging bis in der 5. Minute mit 4:1 in Führung.Gute Paraden von Flein Torhüter Honisch ermöglichten den Gästen aufzuholen. Ivan Miletic gelang in der 11. Minute der 5:5 Ausgleich.Nun kam die beste Phase der Fleiner Mannschaft. Mit Selbstvertrauen und schnellem Spiel gelang in der 24. Minute die erste Führung durch Robin Mahl (11:10).Richtige Kontrolle über das Spiel wollte allerdings nicht gelingen.Beim Stand von 13:12 wurden die Seiten gewechselt.Die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit wurden von den Fleinern total verschlafen.Bittenfeld erzielte Tor um Tor und führte bis zur 40. Minute 19:13. Diesem Vorsprung liefen die Unterländer bis zum Schluss hinterher.Das Angiffsspiel war zu sehr auf die Mitte fokussiert. Dort rannten sich die Fleiner Stürmer am starken Innenblock der Gastgeber fest.Jan Scheitterlein verkürzte in der 52. Minute auf 20:24. Eine Wende konnte jedoch nicht mehr herbeigeführt werden.Trainer Henning Fröschle war nach dem Spiel verärgert: „Wir haben zu langsam agiert und zu viele Bälle leichtfertig weggeworfen“.Nun wollen die Fleiner am kommenden Sonntag zu Hause in der Sandberghalle gegen den VfL Waiblingen punkten.Das Vorspiel konnten die Fleiner überraschend mit 21:18 gewinnen.

Mannschaftsaufstellung:

Honisch, Nicht, Hebel(1), Köngeter(1), Braun, Duttle(2), Scheitterlein(3), Müller(1), Krötzsch(2), Mahl(6), Miletic(5/3), Durdevic(2).

Beste Torschützen für Bittenfeld: Kienzle (9), Seiz(5), Burmeister(5).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.