H1 – Mit unbändigem Willen zum zweiten Heimsieg

TV Flein- TSV Alfdorf/Lorch 32:29(14:15)

Nach der schwachen Vorstellung beim Auswärtsspiel in Schwaikheim wollte sich das Fleiner Team vor eigenem Publikum rehabilitieren. Wie es geht, hat die Truppe ja vor vierzehn Tagen gegen die SG Schozach- Bottwartal gezeigt. Der Gegner Alfdorf/ Lorch selbst hatte im Vorfeld diese Begegnung zu einer Art Schicksalsspiel für beide Mannschaften erklärt. Dies zeigt welche Brisanz bereits vor dem Anpfiff in der Luft lag.
Den Torreigen eröffnete der TV Flein. Aber angetrieben durch den starken Spielmacher Armin Bauer konnte sich der Gast über 2:2, 2:4, 4:6 und 5:7 leicht absetzen. Vor allem das Zusammenspiel zwischen Bauer und seinem Kreisläufer Sascha Röhrle bekam die Fleiner Abwehr nicht in Griff.
Das Trainerteam Dumitru Cartos und Krunoslav Jelinic reagierte und verordnete gegen Bauer eine vorgezogene Deckungsvariante durch Ivan Miletic. Dieser Schachzug zeigte Wirkung. In der 18. Minute ging Flein durch Christoph Köngerter beim 8:7 erstmals in Führung. Alfdorf-Lorch glich postwendend aus. In der Folge waren wiederholt die Fleiner knapp in Front. Dank auch eines starken Kevin Matschke, der allein in Durchgang eins sechs saubere Tore aus dem Rückraum erzielte. Drei Tore in Folge kurz vor dem Halbzeitpfiff bescherten dem Gegner jedoch eine 14:15 Führung.

Nach Wiederbeginn kam die Zeit von Kai Herrmann. Durch seinen Hattrick war in der 33. Minute der Gleichstand wieder erreicht. Ivan Miletic und Mihailo Durdevic brachten schließlich den TV mit 19:17 in Front. Jetzt ging der gegnerische Trainer aufs Ganze. Er nahm seinen Torwart im Angriff vom Feld und brachte immer den siebten Feldspieler. Diese Maßnahme fruchtete jedoch nicht. So konnte selbst, der an diesem Tage stark haltende Goalie Philipp Ruprecht, ein Tor erzielen. Flein setzte sich ab der 42. Minute über 23:20,26:22 und dem 27:23 in Minute 48 etwas ab. Völlig überzogene Zweiminutenstrafen innerhalb von drei Minuten gegen Flein, hatten zur Folge dass bei nur vier Feldspielern der Gegner nochmals Hoffnung schöpfte. Kevin Matschke und Christoph Köngeter vereitelten aber durch ihre Tore in Unterzahl die Aufholjagd. So schaukelte Flein letztendlich den 32:29 Sieg sicher nach Hause.
Aus einer homogenen Mannschaft ragten an diesem Tag mit Torwart Philipp Rupprecht und Kevin Matschke noch zwei Spieler besonders heraus.

TV Flein:

Philipp Rupprecht (1), Tim Schniering; Simon Wüstholz, Christoph Köngeter(3), Kevin Matschke(10), Michael Duttle, Jan Scheitterlein; Tim Gröger, Kai Herrmann(6), Patrick Kachelmuß, Robin Mahl(1), Ivan Miletic(6/3), Mihailo Durdevic(5)

TSV Alfdorf/Lorch:

Michael Saur, Matthias Dürner; Armin Bauer(8/6), Kevin Neumaier, Robin Schuster(4), Lars Rauch(1), Sascha Röhrle(3), Markus Bareiß(2), Daniel Rauch, David Pistorius, Dominik Sos, Besnik Salja(11/1), Jannik Bühler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.