Herren 1 – Ein gebrauchter Tag für Fleiner Handballer

Anders als in den letzten Spielen kam Flein recht gut ins Spiel. Nach 5 Minuten führte der TV mit 2:4. Danach war immer wieder das Toptalent der Hausherren auf Rückraum rechts, Martin Lübke, erfolgreich. Ihn bekam die Fleiner  Abwehr nicht in Griff. Entweder netzte er selbst ein oder spielte seinen Kreisläufer erfolgreich an. Er war es auch der nach sieben Minuten (4:4) erstmals ausglich. Dennoch legte Flein in der Folge immer wieder vor. Besonders der Fleiner Kapitän Kai Herrmann war mehrfach erfolgreich. So auch beim 8:10 nach 15 Minuten. Jetzt wechselte der HCOB II mit Marcel Wolf einen Routinier ins Tor ein. Mit einigen Paraden verhinderte er einen höheren Rückstand seines Teams. Zweimal Martin Lübke sowie Johannes Csauth und das Heimteam lag plötzlich mit 13:12 (27. Minute) vorn. Zwar brachte Cedric Ziegler mit zwei Toren nochmals seine Farben in Führung, die Murrtäler stellten aber danach den Halbzeitstand von 15: 14 her.

Für den zweiten Durchgang schien für Flein noch alles möglich. Nach dem 15:15 durch Kai Herrmann war auf Fleiner Seite aber erst einmal Sendepause angesagt. Vier Tore nacheinander durch den Gastgeber und es stand nach 36 Minuten 19:15. Das Team von Reiner Kazmeier tat sich immer schwerer. Routinier Wolf vernagelte jetzt förmlich seinen Kasten und brachte dabei die Fleiner Angreifer fast zur Verzweiflung. Da die Gegenwehr der Fleiner Defensive auch kaum noch vorhanden war, konnte sich der HCOB II bis zur  45. Minute auf sechs Tore(25:19) absetzen. Das Spiel schien gelaufen. Zwei Zeitstrafen gegen die Gastgeber und eine offensivere Abwehrformation ermöglichte den Fleinern mehrere Ballgewinne. Nach 57 Minuten beim 30:28 durch Sven Kroll keimte bei Flein nochmals Hoffnung auf. Mit Glück und vor allem mit Goalie Marcel Wolf brachten die Hausherren das 32:30 ins Ziel. Dabei täuscht das knappe Ergebnis aber über die auf Fleiner Seite gezeigte  Leistung hinweg. Jetzt heißt es für die Grün-Weißen in den nächsten beiden Spielen wieder zurück in die Spur zu finden.

HCOB II:

J. Erb, Wolf; Preßmar(1), Sonnenburg(1), Czapek(1), Csauth(7), Lübke(11/5), Forch(5), Koch, Klassen, Merkle(2), M. Erb(3)Dorn(1).

TV Flein:

Brösch, G. Ziegler; Kloke, Braun(1), C. Ziegler(3), Joos (5), Pitzke, Herrmann(10/3), Schilpp(1), Track, Pavel(1), Reichert(3), Kachelmuß(4), Kroll(2/1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.