Herren 1 – Ein sehr „farbiges“ Spiel in der Fleiner Sandberghalle

Pressebericht
Handball Verbandsliga, Männer
TV Flein vs SG Ober-/Unterhausen 34:33 (15:16)

Trotz Corona und dem parallel laufenden Spiel der Deutschen Handballnationalmannschaft fanden sich erfreulicherweise zahlreiche Zuschauer in der Sandberghalle ein. Fleins treue Fans wollten sich das erste Spiel nach acht Wochen Zwangspause nicht entgehen lassen.
Der TV kam jedoch sehr schwer ins Spiel. Die Gäste gingen bis zur 4. Minute mit 3:0 in Front, ehe nach fünf Minuten Christian Joos den ersten Fleiner Treffer markierte. Die Männer von der Alb diktierten weiter das Spielgeschehen. Nach 12 Minuten Spielzeit war es Sven Kroll der erstmals den Ausgleich (6:6) erzielte. Der starke Rückraum der Älbler kam aber immer wieder zu leichten Toren. Nach 19 Minuten waren die Gäste auf 9:12 enteilt. Unsere Grün-Weißen erhöhten die Schlagzahl und konnten nach 27 Minuten erneut ausgleichen. Zwischenzeitlich hatten sich die Schiris vollends in den Mittelpunkt gespielt. Auf beiden Seiten hagelte es umstrittene Zweiminutenstrafen und Siebenmeter. So sieht keine souveräne Spielleitung aus. Letztendlich hatte die SG O/U zur Halbzeit mit 15:16 die Nase vorne.
Nach Wiederbeginn war es weiterhin eine enge Kiste. Durch die Einwechslung des, nach langer Verletzung wieder genesenen Patrick Kachelmuß, nahm das Fleiner Angriffsspiel weiter an Fahrt auf. Die Tore fielen aber weiterhin auf beiden Seiten wie reife Früchte. Beide Defensivreihen hatten nicht ihren besten Tag erwischt. In der 44. Minute war für Kai Herrmann nach einer roten Karte das Spiel beendet. Der Gast legte immer wieder vor und Flein zog nach. In dieser Phase konnten sich die Fleiner Feldspieler bei ihrem Goalie Max Brösch bedanken, der mit einigen guten Paraden sein Team im Spiel hielt. Die Spielstände 25:26, 28:28, 30:31 dann nach 56 Minuten. Marius Braun, Sven Kroll und Patrick Kachelmuß stellten mit ihren Treffern (33:31) dann die Weichen auf Sieg. Der Gast mobilisierte nochmals alle Kräfte, musste sich aber am Ende knapp geschlagen geben. Da änderte auch die rote Karte gegen Felix Reichert nach 59:39 Minuten nichts mehr.
Fazit:
Sehr erfreulich war die Leistung von Patrick Kachelmuß, der nach langer Verletzungspause, einen tollen Einstand hatte. Die Abwehr der Grün- Weißen hat aber noch viel Luft nach oben.
Zweiminuten: TV 7 SG 7
Disqualifikation: TV 2 SG 0
Siebenmeter: TV 8/7 SG 12/11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.