Herren 1 – Flein dreht das Spiel nach deutlichem Rückstand

Im richtungsweisenden  Heimspiel gegen die HSG Schönbuch musste Flein auf seinen etatmäßigen Kreisläufer und Abwehrchef Christian Joos  verzichten. Die Mitspieler wollten trotzdem alles in die Waagschale werfen, damit die zwei Punkte in Flein bleiben.

Der Gast zeigte gleich wo es lang geht. In Szene gesetzt durch ihren starken Spielmacher Benjamin Wolf fanden die Gäste immer wieder eine Lücke. Vor allem der Rückraumlinke Janek Förch war  durch seine Gewaltwürfe des Öfteren erfolgreich. Die Abwehr der Hausherren reagierte meist zu spät und auch der Torhüter bekam so gut wie keinen Ball zu fassen. Im Angriff fehlte den Grün- Weißen die nötige Durchschlagskraft. So kam es, dass die HSG sich nach 15 Minuten auf 10:5 absetzen konnte. Trainer Kazmeier reagierte mit einer Auszeit. Die blieb zunächst ohne Erfolg. Im Gegenteil, die Männer von Holger Breitenbacher bauten bis zur 24 Minute ihre Führung auf sechs Tore (9:15) aus. Fleins Coach reagierte und verordnete eine Manndeckung am Spielmacher der Gäste, Benjamin Wolf. Dies zeigte Wirkung beim Gegner. Der TV konnte einige Ballgewinne erzielen. Durch vier Tore in Folge verkürzte Flein auf 13:15 zur Halbzeit.

Auf der Tribüne erwartete man jetzt eine Aufholjagd der Männer von Reiner Kazmeier. Aufgrund der im ersten Abschnitt gezeigten Leistung wollte daran so recht keiner glauben. Zunächst war es aber weiterhin der Gast, der die Marschrichtung vorgab. 13:16, 15:18, 17:20 (37. Minute) so die weiteren Spielstände. Fleins Trainer reagierte jetzt mit einer Manndeckung am Schönbucher Torjäger Janek Förch. Auch die Fleiner Abwehr merkte jetzt, dass man noch etwas reißen konnte. Zwei Treffer des guten David Track und Kai Herrmann per Siebenmeter stellten dann nach 40 Minuten den 20:21 Anschluss sicher. Die HSG konnte zwar noch zweimal in Front gehen. Florian Pitzke gelang dann endlich der Ausgleichstreffer zum 23:23(48. Minute). Jetzt ließ sich das Heimteam die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Ein sehr starker Patrick Kachelmuß (8 Treffer) sowie Marius Braun erzielten in der Crunchtime die entscheidenden Treffer zum 32:29 Sieg.

Fazit: Die Mannschaft zeigte nach dem hohen Rückstand in Halbzeit eins im zweiten Durchgang eine tolle Moral. An das gesamte Team geht daher ein Sonderlob.

TV Flein:

Brösch, G. Ziegler; Kloke(1), Braun (4), C. Ziegler, Pitzke(2), Herrmann(6/4), Schilpp(1), Pavel, Reichert(2), Kachelmuß(8), Kroll(2), Track(6).

HSG Schönbuch:

Herz, Sommer, Zegledi(4), Wolf(2), Förch(15/7), Großhans, Krüger, Gauß;Gfrörer, Marks(3), P. Wagner, H. Wagner(1), Brösamle, Fröhlich(4).

Zweiminuten:    TV 4          HSG  3

Siebenmeter:    TV 5/4        HSG 7/7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.