Herren 1 – Fleiner Herren gegen Fridingen/ Mühlheim total von der Rolle

Das Fleiner Team wollte gegen den Tabellenzehnten nichts anbrennen lassen,da zumindest noch die theoretische Hoffnung auf Platz eins bestand. Was dann folgte, hatten selbst die treuesten langjährigen Fleiner Fans so noch nicht erlebt.
Flein kam wie so oft in der Runde nicht gut ins Spiel. Vor allem viele Fehlabgaben im Angriff spielten dem Gegner in die Karten. Der Gast zündete prompt den Turbo und lag bereits nach acht Minuten mit 1:5 in Front. Hier tat sich vor allem Lasse Fuchs hervor, der am Ende auf stattliche 15 Tore kam. Nach 17 Minuten hatte Trainer Reiner Kazmeier genug gesehen und zog die grüne Karte. Es wurde aber nicht besser. Flein ließ im Angriff viel zu viele Chancen liegen und in der Abwehr zeigten sich große Lücken. Bis zum Pausenpfiff hatten sich die Gäste einen 7:17 Vorsprung erarbeitet. In der Sandberghalle herrschte Totenstille.

Wer  an eine Besserung im zweiten Durchgang glaubte wurde weiterhin enttäuscht. Die wendigen Donautäler spielten gekonnt ihren Stiefel runter. Selbst eine Manndeckung gegen ihren Besten, Lasse Fuchs, blieb erfolglos. Über 10:22, 14:27 triumphierte der Gast am Ende völlig verdient mit 21:34. 

Zurück blieben Fleiner Fans denen nach dieser Vorstellung die Worte fehlten.

Am Mittwoch, dem 6. April um 20:15 Uhr an gleicher Stelle, wollen es die Fleiner Spieler gegen den Tabellenführer SG BBM Bietigheim II besser machen.

TV Flein:

Brösch, G. Ziegler; Kloke, Braun(4), C. Ziegler(3), Joos(1), Pitzke, Herrmann(5/2), Schilpp, Track(1), Pavel, Reichert(2), Kachelmuß(2), Kroll(3/2)

HSG Fridingen/Mühlheim:

Alber, Epple; Merk(2), M. Fuchs(1), Zepf(1), Fritz(1/1),Sorg(2), Hipp(5), Moser(1), Schick(3), Rabus(3), L. Fuchs (15/3)

Zweiminuten:   TV 5             HSG       5

Siebenmeter:   TV 7/4          HSG       5/4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.