Herren 1 – Fleiner Rumpfteam kommt beim Tabellenletzten unter die Räder

Ohne ihren Spielmacher Sven Kroll (Grippe) und Linkshänder Kai Herrmann (Verletzung) musste Tabellenführer Flein beim SV Remshalden 2 antreten. Hinzu kam, dass einige Akteure an einer Virusinfektion litten. Dies kann das, was in den sechzig Minuten auf der Platte auf Fleiner Seite gezeigt wurde, aber nicht alles entschuldigen.

Der abstiegsbedrohte Gastgeber war voll motiviert und super auf das Fleiner Rumpfteam eingestellt. Flein wirkte von Anfang an verunsichert. Die enge Deckung gegen Cedric Ziegler tat ein Übriges. Im Angriff kam kein Spielfluss zustande und die Abwehr inklusive Torhüter hatte oft das Nachsehen gegen die wendigen Hausherren. So kam es knüppeldick. Bereits nach 11 Minuten lag der SVR 2 mit 8:3 in Front. Eine Fleiner Auszeit zeigte danach Wirkung. Das Fleiner Angriffsspiel wurde besser. Christian Joos warf nach 24 Minuten den Anschlusstreffer zum 11:10. Das Spiel schien zu kippen. Aber leider lies Flein gerade in dieser Phase einige Hunderprozentige liegen. Nicht zuletzt auch ein Verdienst des überragenden Torhüters des SVR 2. Beim Stande von 16:14 baten die schwachen Schiedsrichterinnen zum Pausentee.

Die TV – Fans hofften jetzt, dass ihr Team im zweiten Durchgang Gas gibt. Leider war das Gegenteil der Fall. Remshalden agierte mit einem cleveren Schachzug bei dem die beiden Fleiner Rückraum rechts und Rückraum links manngedeckt wurden. Dies schmeckte den Männern von Patrice Payer überhaupt nicht. Das Spiel entglitt den Grün- Weißen jetzt total. Nach 38 Minuten lagen die Recken von Andreas Huber bereits mit 20:15 vorne. Aber es kam noch schlimmer. Der SVR 2 baute seinen Vorsprung in schöner Regelmäßigkeit aus. Stand nach 47 Minuten 26:19. Erst gegen Ende der Partie rissen sich die Fleiner Akteure nochmals zusammen. Die 26:31 Niederlage des TV hielt sich somit in Grenzen.

Fazit: Schwamm drüber und am nächsten Sonntag beim Derby gegen Neckarsulm wieder angreifen.

SV Remshalden 2 :
Staiger, Rommel; Nonnenmann, Illg (2), Böhringer, Kussinger (7), Fellmeth (4), Lang (7/3), Zeitler (1), Wiesner (2), Rosner (3), Seybold, Palmer (3), Beller (1), Koltermann.

TV Flein:
Brösch, Ernst; Kloke, Ziegler (2), Scheitterlein (3), Joos (4), Pitzke (2), Zwirner (2), Pavel (7/4), Schilpp (1/1), Kachelmuß (5).

Zweiminuten:     SVR 4          TV 6 plus 1 Disq.

Siebenmeter.     SVR 3/3       TV  5/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.