Herren 1 siegen nach hart umkämpfter Partie mit 30:28 gegen die SGBBM 2

Fleiner Herren gewinnen hartumkämpftes Derby gegen Bietigheim 2
Ein im wahrsten Sinne des Wortes farbiges Spiel bekamen die Zuschauer am Sonntagabend beim Lokalderby zu sehen. Die beiden Schiris geizten nicht mit gelben Karten, Zweiminutenstrafen und verhängten sogar noch eine rote Karte. Aber der Reihe nach.
Nach ausgeglichenem Beginn häuften sich die Fehlwürfe der Fleiner. Dies nützte der clevere Gast zur 2:5 Führung nach zehn Minuten. Trainer Kazmeier reagierte mit der ersten Auszeit.
Sven Kroll wurde eingewechselt und zog gleich das Spiel an sich. Er war es auch, der nach 17 Minuten den TV mit 7:6 in Front brachte. Es kam eine Phase in der das Heimteam immer wieder am hervorragenden Lucas Reich im Bietigheimer Kasten oder an sich selbst scheiterte. Das Ergebnis war eine 10:11 Führung der Gäste nach 24 Minuten. Cedric Ziegler, Florian Pitzke und Sven Kroll sorgten dennoch für einen knappen Vorsprung (13:11) zur Pause.
Der Vorsprung war bereits nach 35 gespielten Minuten wieder Makulatur. Die Bietigheimer Rückraumachse mit Fabian Stingel, Daniel Grimm und Jona Bader machte jetzt Dampf. Spielstand 16:19 (39. Minute). Flein schienen die Felle davon zu schwimmen. Aber das Team von Reiner Kazmeier zeigte Moral. Die letzten zehn Minuten hatten es in sich. 22:24, 24:25, 25:26 so die weiteren Spielstände. Erst ein lupenreiner Hattrick durch Marius Braun zum 28:26 brachte die Grün-Weißen auf die Siegesstrasse. Endresultat 30:28. Die ersten beiden Punkte in der Verbandsliga sind dank einer starken kämpferischen Leistung des gesamten Teams gebucht.
Auf Fleiner Seite konnten neben einer geschlossenen Mannschaftsleistung vor allem Goalie Maximilian Brösch und Sven Kroll überzeugen.
TV Flein:
G. Ziegler, Brösch; Kloke, Braun(6), C.Ziegler(2), Pitzke(1), Herrmann(4/2), Schilpp(2), Zwirner (1), Pavel(1), Kachelmuß(2), Kroll(9/3), Joos(2).
SG BBM Bietigheim 2:
Reich; König, Urban(5), Läpple(1), Illic, Stingel (4/1), Kistermann, Bader (10/5), Beermünder, Mittag, Grimm (5/1), Prahst(3).
Zweiminutenstrafen: TV 6 SG 7 plus 1 rote Karte
Siebenmeter: TV 7/5 SG 8/7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.