Herren1 – Ein hartes Stück Arbeit für Fleiner Herren

Zu ungewohnter Stunde am Freitag um 20:15 Uhr empfing der TV Flein in einem Nachhochspiel den SV Remshalden. Umso erfreulicher war, dass zahlreiche Zuschauer, darunter auch einige stimmgewaltige Fans der Gäste, den Weg in die Sandberghalle gefunden hatten. Auf der Tribüne war man gespannt, wie der TV nach der längeren Pause wieder in die Gänge kommt. Leider mussten die Hausherren kurzfristig auf ihren Abwehrchef und Kreisläufer Christian Joos verzichten.

Das Spiel startete ereignisreich. Bereits nach 50 Sekunden Siebenmeter Remshalden. Goalie Max Brösch entschärft den Wurf. Dann 1:0 Führung durch Felix Reichert. Wieder Siebenmeter für den SV. Max bleibt erneut Sieger. Felix erzielt das 2:0. Dann kommt der Gast besser ins Spiel und geht nach acht Minuten beim 3:4 erstmals in Führung. Flein bleibt aber dran. 4:5, 6:6, 7:6 so die weiteren Spielstände. Der an diesem Tage sehr treffsichere Linksaußen Mika Pavel legt dann zum 8:7 (14. Minute) vor. Erst nach drei Treffern in Folge durch David Track, Patrick Kachelmuß und Kai Herrmann konnten sich die Grün- Weißen nach 26 Minuten mit 14:10 leicht absetzen. Nicht zuletzt auch ein Verdienst von Torhüter Max Brösch der einige Glanzparaden zeigte. Der quirlige Mika Pavel stellte mit zwei Treffern für seine Farben den 16:12 Halbzeitstand her.
In Halbzeit zwei war es vor allem Patrick Kachelmuß der im Fleiner Angriff viel Torgefährlichkeit ausstrahlte. Er sorgte für das 18:13 (35. Minute) und 20:15 (37. Minute). Aber auch Felix Reichert lies jetzt sein Können im Rückraum aufblitzen. Mit seinen Schlagwürfen war er mehrmals erfolgreich. Stand nach 49 Minuten 24:20. Als Marco Schilpp nach 58 Minuten das 28:21 erzielte waren die zwei Punkte eingetütet. Die letzten drei Tore für Remshalden waren dann nicht mehr als eine Ergebniskorrektur.
Fazit:
Nach der langen Pause lief bei Flein noch nicht alles rund. Für die folgenden Aufgaben muss sich das Team von Reiner Kazmeier unbedingt steigern.
Brösch, G. Ziegler; Kloke, Braun, C. Ziegler, Pitzke(1), Herrmann(4), Schilpp(2), Track(3).Pavel(4), Reichert(6), Kachelmuß(4), Kroll(4).
SV Remshalden:
Klemm, Eckstein, Staiger(1), Kästle(1), Rosner(1), Fesser(3), Fellmeth(7), Herleth(5/5), Niederer(3), Lehner, Hertel(3), Palmer, Trinkle.
Zweiminuten: TV 1 SV 3
Siebenmeter: TV 3/0 SV 9/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.