Herren1 – Fleiner Aufholjagd führt zum Punktgewinn beim Tabellenführer SG BBM Bietigheim 2

Hellwach startete die Truppe aus Flein in die Begegnung beim Ersten der Verbandsliga. Felix Reichert und Marco Schilpp eröffneten mit ihren Treffern das Match. Bietigheim glich mehrmals aus, aber Flein legte immer wieder vor. Die Truppe vom Sandberg versäumte es aber in dieser Phase bedingt durch mehrere Fehlwürfe ihren Vorsprung auszubauen. Nach 11 Minuten ging die SG mit 6:5 das erste Mal in Führung. Beim Stande von 8:7 (17. Minute) bat Trainer Reiner Kazmeier seine Leute zur Auszeit. Torhüter Max Brösch wurde für den, an diesem Tag etwas glücklosen Gary Ziegler, eingewechselt. Bis zur 21. Minute (10:9) blieb Flein auf Augenhöhe, kam dann aber immer mehr ins Hintertreffen. Bis zum Halbzeitpfiff hatte sich der Gastgeber eine deutliche 16:12 Führung erarbeitet. 

Offensichtlich hatte die Halbzeitpause den Grün- Weißen nicht gut getan. Im Angriff agierte man zu harmlos und in der Abwehr fanden die wendigen Bietigheimer Spieler immer wieder eine Lücke im Fleiner Abwehrverbund. Nach gerade Mal sieben Spielminuten in Halbzeit zwei war die SG auf 22:15 enteilt. Die zahlreich mitgereisten Fleiner Fans befürchteten ein Debakel für ihr Team. In dieser Phase konnten  sich die Fleiner Feldspieler jedoch auf Max Brösch verlassen, der trotz einiger Kopftreffer, weiterhin wie ein  Fels in der Brandung stand. Seine gute Leistung übertrug sich jetzt auch auf die Feldspieler. Hinzu kam, dass Trainer Kazmeier eine Manndeckung durch Marius Braun am Bietigheimer Rückraumshooter Jona Bader anordnete (40. Minute). Dies zeigte Wirkung, denn bei der Mannschaft von Christian Heuberger war der Spielfluss plötzlich dahin. Jetzt klappte es auch in der Fleiner Offensive. Durch schön herausgespielte Tore war nach 48 Minuten der Anschluss hergestellt. Bietigheim wehrte sich jedoch mit aller Macht. In der hektischen Schlussphase war es wieder einmal Sven Kroll, der den Überblick behielt, und praktisch mit dem Schlusspfiff zum 31:31 einnetzte.

Kapitän Kai Herrmann: „Endlich hat die Mannschaft nach dem deutlichen Rückstand ihre wahre Charakterstärke gezeigt.“

SG BBM Bietigheim 2:

Schaller, Peregovits; Urban (6), Illic (5), Schneider (1), Kistermann, Jander (2), Beermünder, Prahst (2), Mittag, Grimm (7/5), Weber, Bader (8).

TV Flein:

Brösch, G. Ziegler; Kloke (1), Braun (2), C. Ziegler, Joos (5), Pitzke, Herrmann (6), Schilpp (3), Track (3), Pavel, Reichert (5), Kroll (6/2).

Siebenmeter:           SG BBM 7/6                             TV 3/2

Zweiminuten;           SG BBM 3                                 TV 4 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.