Wieder Kein Sieg für die Fleiner erste Mannschaft

Mit der 27:19 Niederlage bei der SG BBM Bietigheim 2 hält die Fleiner Negativserie weiter an

Vier Spiele ohne Sieg und der zwölfte Tabellenplatz, so das Fazit für die Fleiner Herren 1 nach dem Spiel in Bietigheim. Aktuell scheint es einfach nicht genug zu sein, was die Fleiner Herren in der laufenden Saison aufbringen können. Immernoch sind es die vielen Verletzten Leistungsträger, die dem Team bei diesem Saisonstart massive Probleme bereiten. In Bietigheim war es vor allem die mangelnde Chancenauswertung, die ein besseres Ergebnis der Fleiner verhinderte, jedoch auch in der Abwehr schafften es die Fleiner nicht der Zweitligareserve der Bietigheimer Paroli zu bieten.

Zu Beginn der Partie sah es noch gut aus für den TV Flein. Robin Mahl und Marius Braun brachten den TV Flein in der 3. und 4. Minute mit 0:2 in Front. Die Führung sollte auch bis zur 7. Minute halten, ehe Bietigheim ausglich. Noch einmal waren die Fleiner am Zug, Mihailo Durdevic traf per Siebenmeter zur letzten Führung der Fleiner an diesem Tag. Danach war auch die Heimmannschaft im Spiel angekommen und setzte sich gnadenlos immer weiter ab. Die Fleiner machten sich selbst das Leben schwer. In den Angriffen fehlte die letzte Konsequenz, zu oft fühlten sich die Fleiner gezwungen, unsichere Abschlüsse zu suchen, anstatt den Ball noch über einige Stationen weiter laufen zu lassen. Folge davon waren viele Fehlwürfe oder Würfe die der Torhüter der Heimmannschaft dankbar parierte. In der Abwehr machte der TV es den Bietigheimern dagegen viel zu leicht. Sie kamen zu schnellen und einfachen Toren, besonders Florian Smarsli war mit seinen zehn Treffern eine Nummer zu groß für die Fleiner Verteidiger. Es wollte einfach nicht gelingen auf Seiten der Fleiner. Daran änderte auch die Auszeit in der 22. Minute nichts, die eigentlich zur richtigen Zeit genommen wurde, um die Bietigheimer in ihrem Lauf zu unterbrechen. Kurzzeitig schien sich nach dieser noch einmal eine Verbesserung im Fleiner Spiel einzustellen, doch das Heimteam ließ sich nicht beirren und setzte Konsequent zum 14:9 Halbzeitstand nach.

Die Fleiner starteten nach der Hälfte etwas stärker: Über ein 15:9 kämpften sie sich noch einmal auf 15:12 heran. Doch die Fleiner Bemühungen wurden nicht belohnt. Anstatt in dieser Situation noch einmal nachzulegen wurde der Fleiner Spielfluss durch eine Bietigheimer Auszeit unterbrochen. Kurze Zeit später handelte sich Jonathan Mainka eine 2-Minuten-Strafe ein, die die Bietigheimer eiskalt nutzten, um zunächst auf 17:12 und dann später auf 19:12 zu erhöhen. Die Fleiner hielten lediglich durch Tore von Mihailo Durdevic und Marius Braun dagegen. Gerade Durdevic war es der mit seinen acht Treffern beinahe die Hälfte der Fleiner Tore machte, die meisten allerdings in einer Phase, in der das Spiel bereits zugunsten der Heimmannschaft entschieden war. Am Ende des Tages zeigte die Anzeigetafel in Bietigheim 27:19.

19 Tore sind einfach zu wenig, um in der Württembergliga ein Spiel gewinnen zu können. Und auch in der Abwehr schafft man es zur Zeit nicht, ben besseren der Liga auf Augenhöhe zu begegnen. Viel Zeit, die Niederlage zu verdauen bleibt nicht, denn schon in der nächsten Woche steht das Derby zu Hause gegen die Neckarsulmer Sportunion an.

Mannschaftsaufstellung: Tobias Rieker, Wojchiech Honisch (beide Tor), Stefan Hebel, Likas Beil, Marius Braun (3 Tore), Jonah Gärtner (1), Jan Scheitterlein, René Müller (1), Jonathan Mainka, Julian Krötzsch (2), Robin Mahl (1), Ivan Miletic (3), Mihailo Durdevic (8)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.